Archiv: So konnte man gratis telefonieren übers Internet

Eine Information von
http://www.tiptom.ch/gratis/ 

VoIP - Voice over IP von weisseseiten.ch

(Sofort telefonieren!)

Aktueller Hinweis (02.07.2002): swisscom directories gibt das Ende des Gratis-VoIP-Dienstes bekannt.

In der Ankündigung von swisscom directories steht:

"[...] Die Gratisdienstleistung wird nach einer Versuchsphase von mehr als einem Jahr per 1. September 2002 in dieser Form eingestellt.
Zu einem späteren Zeitpunkt wird eine verbesserte, aber kostenpflichtige Lösung angeboten. [...]"


Kommentar: Der "1. September 2002" ist ein Phantasie-Datum. In Tat und Wahrheit funktioniert der Dienst seit dem 25.05.2002 nicht mehr. Somit ist der beliebte Gratis-Dienst nur noch Geschichte...

Siehe: Aktuelle Infos zum weisseseiten-VoIP.

Diese Seite ist nur "als Archiv" im Internet. Der untenstehende Text wird nicht mehr aktualisiert!

Wenn man einen Windows-Computer mit Mikrophon und Kopfhörer hat, kann man über eine bestehende Internetverbindung gratis jedes Festnetz- und Mobiltelefon in der Schweiz anrufen.

Auf dieser Seite: Systemvoraussetzungen - Probleme mit Firewalls - Installationsanleitung - Eine Nummer anrufen, die bei directories gespeichert ist - Eine beliebige Nummer anrufen - Sofort telefonieren! - Links zu weiteren Infos und ähnlichen Diensten

Wichtiger Hinweis: Der Autor dieser Information, Thomas Lüthi, ist nicht in der Lage, Support zu leisten für das VoIP von weisseseiten.ch.
Bei Problemen empfehlen wir folgendes Vorgehen:

Seit dem 01.02.2002 funktionierte VoIP von weisseseiten.ch wieder - bis ca. am 24.05.2002.
Das System war vorher während 3 Monaten (26.10.2001 - ca. 01.02.2001) ausser Betrieb, ohne dass swisscom directories dies auf weisseseiten.ch kommuniziert hätte.
Mehr Infos zum letzten Systemausfall...

Möglich ist das gratis Telefonieren übers Internet dank weisseseiten.ch, dem Online-Telefonbuch von directories (swisscom-Tochtergesellschaft), und irgendwelchen Sponsoren (swisscom/directories, Ericsson), die den Spass finanzieren. Eigentlich ist die Meinung, dass man eine Telefonnummer unter weisseseiten.ch nachschlägt und diese dann gleich übers Internet anrufen kann. Doch wenn man weiss, wie es funktioniert, kann man jede beliebige Schweizer Telefonnummer (Festnetz und Mobil) anrufen.

Wann lohnt es sich?

Dieser Dienst ist vor allem interessant, wenn man für den Internetzugang nicht zeit- oder volumenabhängig bezahlt, also wenn man eine Flatrate hat (z.B. via ADSL, Cablemodem).
Wenn man eine Volumenlimite hat (z.B. bei den ADSL-Abos von bluewin), muss man bedenken, dass die VoIP-Telefonie einiges an Daten uebertraegt. Ein tiptom.ch-Leser mit 768/192 kbit/s Cable-Verbindung hat festgestellt, dass pro Stunde ca. 15 - 20 MB "aufgebraucht" werden.
Wenn jemand weitere Angaben zur verbrauchten Datenmenge hat, bin ich froh um eine kurze Mitteilung.

Es kann sich aber auch lohnen, wenn man sich über ein Telefon-Modem (analog oder ISDN) ins Internet einwählt. Man bezahlt dann nur den Lokaltarif oder einen noch günstigeren Surf-Tarif, kann aber in die ganze Schweiz und auch auf Mobiltelefone telefonieren. 

Tonqualität: akzeptabel bis gut

Breitbandzugänge: Gute Tonqualität
Ich selbst habe eine 256/64 kBit/s Cable-Verbindung und bin zufrieden mit der Sprachqualität.
Auch tiptom.ch-Leser mit 512/128 kbit/s ADSL-, 768/192 kbit/s Cable- oder T3-Verbindungen haben berichtet, dass bei Ihnen die Tonqualität gut ist, d.h. vergleichbar mit einem "normalen" Telefongespräch.
Der einzige kleine Nachteil, der auch bei hohen Verbindungsgeschwindigkeiten vorkommt: Der Gesprächspartner am Telefon hört seine eigene Stimme als leichtes Echo, aber man gewöhnt sich rasch daran. Dieses Phänomen tritt auch auf, wenn die Person am Telefon ein Headset verwendet.

Analog- und ISDN-Zugang: akzeptable Tonqualität
Über ein 56 kbit/s-Analog-Modem ist die Tonqualität gemäss den Berichten von mehreren Benutzern ziemlich unterschiedlich, von knapp brauchbar bis gut; mögliche Probleme sind Rauschen, kurze Pausen (Aussetzer), starke Verzögerung.
Gemäss einer Mitteilung von Martin (Danke!) ist die Sprachqualität auch mit ISDN (1 Kanal - 64kBit/s) gut.

Falls sonst noch jemand diesen VoIP-Dienst über ein analoges 56 kBit/s-Modem oder ein ISDN-Modem mit 64 oder 128 kBit/s benützt, bin ich froh um weitere kurze Mitteilungen, wie die Tonqualität bei diesen "langsamen" Verbindungen ist.

Ist es wirklich gratis?

Tatsache ist: Es ist gratis und funktioniert ohne Anmeldung. 
Bitte schicken Sie mir keine Mails mit der Behauptung, es sei kostenpflichtig oder man müsse sich registrieren. Solche Mails werde ich nicht mehr beantworten.

Ich weiss, dass auf der VoIP-Seite von weisseseiten.ch steht, dass swisscom directories Geld für diese Dienstleistung wolle und dass man sich registrieren müsse.
Aber:
1. Im PopUp-Fensterchen, das erscheint, wenn man in der Resultate-Seite von weisseseiten.ch auf die Telefonnummer klickt, steht: "Um diese Dienstleistung einem breiten Benutzerkreis zugänglich machen zu können, wird das Telefonieren via PC in der Anfangsphase gesponsert von grosszügigen Partnern und Inserenten (Besten Dank den Sponsoren!)"
2. In einer Standard-Antwort, die Ende Oktober/Anfang November 2001 von directories an mehrere Leser von tiptom.ch verschickt wurde, stand folgender Satz: "Telefonieren via PC (VoIP) ist von Directories und Ericsson gesponsert und wird auch in Zukunft nicht verrechnet."
3. Der beste Beweis dafür, dass es wirklich gratis ist: Ich habe mich nie bei weisseseiten.ch registriert und ganz sicher nie eine Kreditkartennummer angegeben. Trotzdem konnte ich zahlreiche - z.T. sehr lange - Gespräche über VoIP führen.

Was man braucht:

Probleme mit Firewalls

Gewisse Firewalls machen es unmöglich, mit VoIP von weisseseiten.ch zu telefonieren. Zum Teil funktioniert es in einer Richtung, aber in der andern nicht, z.B. kann der Gesprächspartner einen zwar hören, aber man selbst hört den Gesprächspartner nicht.

Es gibt viele verschiedene "Firewalls":

Alle diese Firewalls können VoIP ganz oder teilweise blockieren.
Manche davon können Sie selbst kurzfristig abschalten, z.B. die Desktop-Firewall auf dem eigenen Rechner zuhause. Es ist natürlich Ihre eigene Sache, ob Sie den Schutz, den eine Firewall eventuell bietet, ausschalten wollen, bloss um telefonieren zu können.
(Die Wirkung von Desktop-Firewalls ist übrigens sowieso umstritten, siehe FAQ der Newsgroup de.comp.security.firewall.)

Am Arbeitsplatz sollten Sie unbedingt die geltenden Vorschriften und Regeln zur Internetbenutzung beachten, um keinen Ärger zu kriegen.

Gemäss der Hilfe-Seite von Ericsson werden für PhoneDoubler QuickCall folgende Ports verwendet:
TCP/IP Ports: 12053, 12122 und 12083; UDP Ports: 12120, 12080, 12122, 24150 bis 24181, 3000.

Für das VoIP von weisseseiten.ch wird offenbar nicht jedesmal der gleiche Port verwendet, sondern der Server und der Benutzercomputer "einigen sich" auf einen Port, wahrscheinlich irgendwo im Bereich 21000 - 36867. Einige Ideen in diesem Zusammenhang wurden in der Newsgroup ch.comm geäussert im Thread, den ich mit dem Posting 3c5db21f.29666657@news.cis.dfn.de begann.
Nachlesen kann man dies in den Browser-Interfaces für Newsgroups: Thread in Google-Groups - ch.comm-Übersicht in newsgate.ch - Start-Posting in newsgate.ch

Bitte stellen Sie mir keine Fragen über Ports, Firewalls, ADSL-Router u.s.w. - ich weiss nicht, was man bei einzelnen Firewalls oder Routern einstellen muss.

nach obenZum Seitenanfang

Was man tun muss:

Einmalige Installation der QuickCall-Software

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "VoIP" von weisseseiten.ch:
 http://www.weisseseiten.ch/application/visualization/voip2-tr.asp

nach obenZum Seitenanfang

Eine Nummer anrufen, die bei directories gespeichert ist

nach obenZum Seitenanfang

Eine beliebige Nummer anrufen

Manche Telefonnummern (z.B. Mobiltelefonnummern) sind nicht im Telefonbuch von directories gespeichert. Sie können diese Nummern trotzdem anrufen.


nach obenZum Seitenanfang

Weitere Informationen, Links zu ähnlichen Diensten:

Hilfe und FAQ zu Phone Doubler Quick Call:
http://www.ericsson.com/datacom/products/services_apps/ipt_solutions/help/pdqc/help.htm 

Mit freetel.picus.it kann man nach einer umständlichen Registrierung jeweils 5minütige Gespräche auf Schweizer Festnetztelefone führen.
 => Weitere Informationen... (deutsch)
 => Zum Anbieter: http://freetel.picus.it (italienisch) 

Weitere Informationen und Links zu ähnlichen Diensten finden Sie auf meiner Übersichtsseite zu VoIP

Falls jemand einen weiteren VoIP-Dienst kennt, mit dem man gratis in die Schweiz telefonieren kann, bin ich sehr interessiert an einer kurzen Meldung! Danke.


Alle Angaben ohne Gewähr.   Anwendung auf eigenes Risiko.

www.tiptom.ch/gratis - Thomas Lüthis Infos zum Thema "Gratis-Internet":
Allgemeines: Vergleiche, Zusammenstellungen, Tabellen:
Internet-Zugang einrichten E-Mail: 
Detaillierte Informationen zu den einzelnen Providern: Providerliste
BlueWin, diAx dplanet, Comzone (profiTEL), Econophone, everyday.com, green.ch (agri.ch), Infomaniak, Init Seven (neu), Internex, MHS, One.Tel, Orange, Primus, SmartPhone, sunrise freesurf, sunrise "Flatrate", SurfEU, SwissOnline, swix, Ticino.com, Tiscalinet (DataComm), VTX "Flatrate", WorldOnline

nach oben zum Seitenanfang

Alle Angaben ohne Gewähr. - Der Ausdruck dieser Seite ergibt ca 5 Seiten A4. - Zuletzt bearbeitet am 02.07.2002

Diese Seite: http://www.tiptom.ch/gratis/voip_ws1a.html

http://www.tiptom.ch/gratis/  -  Copyright © 2002: Thomas Lüthi, luthi@my-mail.ch