www.talk-talk.ch - Geschichte und Kommentare

Ich (Thomas Lüthi) dokumentiere und kommentiere hier sehr subjektiv die Geschichte der Website der Telefongesellschaft TalkTalk, http://www.talk-talk.ch

In meinen Augen ist dies die Geschichte einer Katastrophe. Unprofessioneller und peinlicher als TalkTalk kann eine Telekommunikations-Firma auf dem Internet fast nicht kommunizieren ...

(Nur Orange machte es über lange Zeit noch schlechter - ohne Flash-Plugin sah man damals auf www.orange.ch nur eine grosse grosse schwarze Fläche mit zwei Formularfeldern. Auch so kann man potentielle Kunden nicht informieren ...)

Angaben zum Angebot von TalkTalk finden Sie auf meiner Seite zum Thema gratis telefonieren.

Aktueller Hinweis (16.04.2007):
TalkTalk hat inzwischen die Website mehrmals bearbeitet.
Zahlreiche Links auf dieser Seite funktionieren deshalb nicht mehr.
Die hier bemängelten Probleme sind jetzt grösstenteils behoben.
Kommentare vom 30.09.2005 - Kommentare vom 16.04.2007

Zusammenfassung

Am 23.10.2004 verschickte The Phone House die Pressemitteilung, dass TalkTalk in der Schweiz am 26.10.2004 startete. Zu diesem Zeitpunkt enthielt die Website noch sozusagen keine Informationen. Erst am 02.11.2004 wurden immerhin die Preisliste, die AGB und ein Anmeldeformular veröffentlicht. Während weiteren 1 ½ Monaten wurden die Kunden immer wieder auf später vertröstet. Erst Mitte Dezember 2004 wurde eine etwas ausführlichere Website aufgeschaltet, leider mit einigen widersprüchlichen Angaben. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen auf Deutsch und Französisch stimmen nicht überein und enthalten Beispiele für Mehrwertnummern (0190, 0845), die es in der Schweiz gar nicht gibt. Die Angaben zum "Gratis-Angebot" sind widersprüchlich und unklar. Zudem enthält die Website einige Schreibfehler, was den schlechten Eindruck abrundet.

Pressemitteilung raus, Produkt lanciert, Website nicht vorhanden

Am 23.10.2004 verschickte "The Phone House" eine Pressemitteilung mit dem Titel "Gratis telefonieren auf dem Festnetz: Jetzt auch in der Schweiz!", um die neue Telefongesellschaft "TalkTalk" und deren Angebot bekannt zu machen, welches am 26.10.2004 auf dem Schweizer Markt kam. Die Pressemitteilung enthielt die URL-Adresse http://www.talk-talk.ch, und diese Adresse wurde in den folgenden Tagen in zahlreichen Medien veröffentlicht.

Am 28.10.2004 besuchte ich diese Website. Der öffentliche Bereich bestand nur zwei oder drei Seiten, auf welchen ein paar hässliche eingescannte, qualitativ schlechte Grafiken mit Werbe-Slogans zu sehen waren. Keine praktischen Hinweise, keine konkreten Preisangaben.

Zum extrem wichtigen Zeitpunkt des Markteinstiegs war also die Website von TalkTalk für die Kunden nicht bereit und enthielt keine brauchbaren Informationen.

Das Publikum wurde vertröstet mit dem Text:

"Versäumen Sie nicht, unsere neue TalkTalk Seite ab dem 1. November zu besuchen."

Der öffentliche Bereich der Anbieter-Website www.talk-talk.ch enthielt somit am 28.10.2004, d.h. 5 Tage nach Veröffentlichung der Pressemitteilung und 2 Tage nach Lancierung des Angebots noch immer keine brauchbaren Informationen.

Per Zufall erfuhr ich ein paar Tage später durch einen Journalisten, dass es in einem "geheimen" Bereich der Website ein ZIP-Paket mit Pressematerial gab. Dort fand ich denn auch Preislisten und weitere Angaben zum Gratis-Angebot, welche ich auf meiner Seite gratis telefonieren wiedergeben konnte.

Von Anfang an: unwahre Werbesprüche

Am 28.10.2004 standen folgende - teilweise unwahren - Werbesprüche und Aussagen auf der Website www.talk-talk.ch:

"TalkTalk ist der erste Schweizer Telefonanbieter, der seinen Kunden kostenlose Telefonverbindungen bietet."

Falsch. Auch beim Anbieter Meinecom telefonierten die Kunden bereits seit dem 1. August 2004 zu gewissen Zeiten (Mo-Fr 18-7h, Sa/So 0-24h) untereinander kostenlos, und die meisten Gratis-Telefonie-Angebote, die auf meiner Seite gratis telefonieren aufgelistet sind, gibt es schon deutlich länger als das Produkt TalkTalk. Neu am Angebot von TalkTalk war nur, dass die Kunden eventuell am Anfang eine Zeitlang an allen Tagen der Woche rund um die Uhr kostenlos untereinander telefonieren konnten, und nicht nur im Niedertarif, wie das bei Meinecom der Fall ist. Ob dieser Vorteil von TalkTalk weiterhin besteht, ist zur Zeit (20.12.2004) leider unklar, da die Website dazu widersprüchliche Angaben enthält.

"Wollen Sie wirklich weiterhin den vollen Preis für Ihre Anrufe vom Festnetz zum Mobilfunknetz bezahlen? Bei TalkTalk bekommen Sie den besten Telefontarif auf dem Schweizer Markt."

Falsch. Der Preisvergleich Festnetz->Mobilnetz von allo.ch listet zahlreiche Anbieter auf, die günstiger sind als TalkTalk.
Im Normaltarif zahlt man beim Anbieter "10787" 41 Rappen, bei VTX Datacomm AG (ex-Tiscali) 45 Rappen, bei TalkTalk 53 Rappen und bei Swisscom 55 Rappen pro Minute für eine Verbindung vom Fest- ins Mobilnetz.
Nur wenn man bei TalkTalk monatliche Abonnementsgebühren zahlt und die im Abonnement inbegriffenen Minuten auch wirklich aufbraucht, kann man die Gesprächskosten wesentlich senken, nämlich auf (rechnerisch) 40 bzw. 36 Rappen pro Minute.

1 ½ Monate warten ...

Wer dann am 1. November die URL-Adresse www.talk-talk.ch eintippte, wurde umgeleitet auf die URL www.talk-talk.ch/index.htm, aber dort kam nur ein 404-Fehler (Screenshot)...

Am 2. November schafften es die Webmaster dann endlich, dass die richtige Startseite angezeigt wurde: www.talk-talk.ch/index.html - dort gab es immerhin schon mal Links zu drei PDF-Dateien - Anmeldeformular, Preisliste und AGB.

Aber noch immer wurden die Kunden auf später vertröstet. Bis ca. am 5. November hiess es:

"Versäumen Sie es nicht unsere neue TalkTalk Seite ab dem 3. November zu besuchen!"

Dann wurde der angekündigte Termin noch einmal nach hinten verschoben. Von Anfang November bis Mitte Dezember 2004 - also während rund 1 ½ Monaten(!) - hiess es:

"Versäumen Sie es nicht unsere neue TalkTalk Seite ab dem 22. November zu besuchen!"

Was lange währt, wird endlich ...

... schlecht. Leider.

Ungefähr am 16.12.2004 schaltete TalkTalk dann endlich die neue Version der Website auf, mit je ca. 14 deutsch- und französischsprachigen HTML-Seiten, sowie 4 PDF-Dateien: Anmeldeformular (D/F), Preisliste (D/F), Allgemeine Geschäftsbedingungen (D) und Conditions générales de vente (F).

Unklarheiten bei den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

(Die folgenden Angaben beziehen sich auf den Stand am 20.12.2004.)

Die AGB sind nicht datiert und tragen auch keine Versionsnummer. Eine Kontrolle von Versionen und Änderungen ist somit erschwert.

Die deutschsprachigen AGB, die am 20.12.2004 verlinkt waren, unterscheiden sich in einigen Punkten von denen, die z.B. noch am 01.11.2004 im Internet veröffentlicht waren, aber das wird nirgends erwähnt.

Die deutsche und die französische Version der Allgemeingen Geschäftsbedingungen (AGB) stimmen in einigen Punkten nicht überein.

In den deutschsprachigen AGB (PDF) heisst der Abschnitt VII "Sonderleistungen / Freiminuten" und enthält 3 Unterpunkte. Es ist von "0190er-Nummern" die Rede. In der Schweiz gibt es keine solchen Mehrwertnummern.

In den französischsprachigen AGB (PDF) heisst der Abschnitt VII "Appels gratuits" und enthält 7 Unterpunkte. Es ist die Rede von "numéros 0845". Auch diese Mehrwertnummern gibt es nicht in der Schweiz.

Ich habe den Eindruck, dass hier einfach ausländische AGB (Deutschland, Frankreich) unbesehen auf die Schweizer Homepage kopiert wurden, ohne Anpassungen und ohne Koordination.

Unklarheiten und Widersprüche

Achtung: Seitdem Mitte Dezember 2004 die neue Website veröffentlicht wurde, ist unklar, zu welchen Zeiten die Gespräche zwischen zwei TalkTalk-Kunden gratis sind und wie lange ein solches Gespräch dauern kann, bevor es kostenpflichtig wird.
(Folgende Zitate stammen von der Website talk-talk.ch, Stand 20.12.2004):

Weiterhin unwahre Werbesprüche und Behauptungen

Am 20.12.2004 stand auf der Seite http://www.talk-talk.ch/tarif_abos_de.html folgende fehlerhafte Aussage:

Unsere Abonnoments
TalkTalk free:
- tiefster Preis um in der Schweiz und ins Ausland zu telefonieren

Doppelt falsch!
1. Zahlreiche Telefongesellschaften haben tiefere deutlich Preise als TalkTalk für zahlreiche Destinationen, z.B. für Gespräche ins Schweizer Fest- oder Mobilnetz, siehe Preisvergleich Festnetz->Festnetz und Preisvergleich Festnetz->Mobilnetz bei allo.ch
2. Es heisst "Abonnements" (oder "Abonnemente"), nicht "Abonnoments".

A propos Orthographie: Die tollen bunten Grafiken auf der Seite Ihre Einsparungen sprechen von "bis zu ..% Ersparniss" und gar "100% Ersparniss". Naja...

Diese Deutschfehler (und einige weitere) runden meinen Eindruck ab, dass es sich bei www.talk-talk.ch um eine unsorgfältig und unprofessionell gemachte Website handelt.

Weiterhin Unklarheiten (18.01.2005)

Der Satz
"Die Dauer dieser kostenlosen Anrufe ist auf 30 Minuten pro Anruf beschränkt."
wurde mittlerweile von der Seite Unsere Verpflichtungen gelöscht. Somit kann man vermutlich davon ausgehen, dass Gespräche unter TalkTalk-Kunden für eine Dauer von 180 Minuten gratis sind, weil auf der Website nur noch diese Zahl vorkommt.

Allerdings steht in den AGB noch immer:
"Freiminuten [...] sind ausgeschlossen für Gespräche während des Hochtarifs."
Es ist also weiterhin unklar, ob das Gratis-Angebot rund um die Uhr gilt.

Einiges verbessert (30.09.2005)

Inzwischen hat TalkTalk die Website bearbeitet. Die meisten der obigen Links funktionieren deshalb nicht mehr.

Einige Punkte wurden verbessert. So stimmen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf Deutsch und Französisch jetzt überein, und sie tragen eine Versionsnummer und ein Datum (z.Zt. 1. September 2005). Der Satz mit dem "Hochtarif" ist verschwunden.

Ein paar Fehlerchen sind aber geblieben. So hat es auf der Seite "Preisvergleiche" weiterhin Grafiken mit dem Text "Ersparniss" ;-)

Und noch immer lügt TalkTalk, so auf der Seite "Preisvergleiche" im Beispiel Nr. 2:

"Anruf von 10 Minuten aufs Schweizer Festnetz mit TalkTalk Night (1) abends
TalkTalk Fr. 0.-
Swisscom Fr. 0.80"

In der Fussnote zu (1) steht nämlich:

"Sie bezahlen nur eine Verbindungsaufbaugebühr von 3 Rappen pro Anruf."

Der Anruf mit TalkTalk ist also gar nicht gratis, sondern kostet 3 Rappen.
Und in der Zeit, wo das Angebot TalkTalk Night gilt (20 - 06 Uhr), wendet Swisscom den Niedertarif von 4 Rp./Min an. Ein 10minütiges Gespräch kostet also bei Swisscom nur 40 Rappen.
Korrekt würde der Preisvergleich also lauten:

TalkTalk Fr. 0.03
Swisscom Fr. 0.40

Die Ersparnis für das Beispiel Nr. 2 beträgt somit nicht 100 %, sondern 92.5 %.

Auch das Beispiel Nr. 4 ist nicht ganz korrekt. Dort steht:

"Anruf von 5 Minuten auf ein Mobile 079* tagsüber mit TalkTalk Mobile(2)
TalkTalk Fr. 0.-
Swisscom Fr. 2.10"

Wenn man nur die Tabelle anschaut, könnte man meinen, ein 5minütiger Anruf auf ein Mobile 079 tagsüber sei mit dem Abo TalkTalk Mobile völlig kostenlos. Das stimmt so nicht ganz. Denn: Gemäss der Fussnote zu (2) kostet das Abo "TalkTalk Mobile" pro Monat CHF 36.00 und enthält 100 Gesprächsminuten vom Fest- aufs Mobilnetz. Selbst wenn man alle 100 Minuten braucht (=Optimalfall), kostet eine Minute rein rechnerisch CHF 0.36, und 5 Minuten entsprechen somit CHF 1.80, nicht CHF 0.00. Wenn man nicht alle enthaltenen Minuten aufbraucht, wird der rechnerische Minutenpreis - und somit der Preis für den Anruf - noch höher.
Korrekt wäre also folgendes:

TalkTalk mindestens Fr. 1.80
Swisscom Fr. 2.10

Die Ersparnis für das Beispiel Nr. 4 beträgt also nicht 100 %, sondern maximal 14.3 %.

Einiges verbessert (16.04.2007)

Inzwischen hat TalkTalk die Website noch einmal bearbeitet.
Die meisten der obigen Links funktionieren deshalb nicht mehr.
Unter anderem wurde die Seite "Preisvergleiche" mit den kritisierten Beispielen entfernt.
Die aktuelle Website hat weiterhin einige technische Mängel. So ist z.B. die Tarifliste Schweiz nur als Grafik erhältlich und nicht in Text-Form.

In der Tarifliste Schweiz steht in der Tabelle beim Abo "TalkTalk Plus":
   "Unlimitierte Gespräche in das Schweizer Festnetz während 24 Stunden"
In den Fussnoten steht dann allerdings:
   "Dieses Angebot [...] beinhaltet 600 Anrufe resp. 2000 Minuten pro Monat."
Soviel zum Thema "unlimitiert" ...


Zurück zur Seite "Gratis telefonieren" => Absatz TalkTalk

http://www.tiptom.ch/gratis/ Copyright © 2007 für diese Zusammenstellung beim Webmaster:
Thomas Lüthi, luthi@my-mail.ch
up Zum Seitenanfang Alle Angaben ohne Gewähr.    Zuletzt bearbeitet am 16.04.2007